Sonntag, Oktober 29, 2017

aus der Reihe, große Kinder fetzen...

der Mann und ich hatten 2 Tage Ausgang, Paarzeit oder wie auch immer man das nennen will. So großartig!

Freitag waren wir, nach dem wir den Pubi im Theater abgeliefert hatten, in der Neustadt essen und gestern im Theaterhaus Rudi zur Vorstellung. Der Hauptdarsteller ist ein Kollege vom Ehedings.

Es war ein toller Abend und wir fühlten uns grossartig unterhalten.

Rudi H.O.Theater

Dienstag, Oktober 24, 2017

Rike Drust "Muttergefühle zwei" Rezension


Rike Drust "Muttergefühle zwei" Rezzension   aprikaner.de

Ich mag den Blog von Rike Drust   sehr gern, deshalb wollte ich das Buch lesen. Danke an den Bertelsmann Verlag und Randomhouse das ich das Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Eigentlich stehe ich so gar nicht auf Ratgeber und in dem Sinne ist es auch keiner. Die Autorin schreibt einfach nur wunderbar ehrlich über Ihr Leben mit  zwei Kindern.

Das Buch beginnt mit „ Eigentlich war mein Vorwort schon fertig. Dann ist mein Rechner abgeschmiert, und ich musste von vorn anfangen.“  das ist schon einmal sehr sympathisch.

Die ersten 48 Seiten  lesen sich sehr harmonisch und ich hatte schon etwas Angst das alles in rosa Zuckerwatte bleibt.

Seite 49 
Kapitelüberschrift: 
„Im Arsch. Im Ärscher. Im am Ärschesten.“

Ab jetzt beschreibt die Autorin ganz realistisch wie das Leben mit 2 Kindern ist. Schlafmangel und die Resultate, großes Glück, Vereinbarkeit Familie und Beruf, Schuldgefühle, Ab - und An Neid auf den Partner. So wie das halt im echten Leben ist. 

So herzlich und emotional geschrieben, ich konnte mitfühlen!

Obwohl mein Kind groß ist, habe ich viel für mich rausgenommen und fand das Buch ganz wunderbar zu lesen.

Das Kapitel über den Ehevertrag, der ja eigentlich ein Zeichen für große Liebe sein kann, fand ich wunderschön. 
Sie schreibt mit wunderbar relaxter Art, das man doch bitte vieles aus dem Bauch raus machen soll und so gar nicht „weil man das so macht“. Eine wunderbare Einstellung und genau so handhaben wir das auch seit 14 Jahren.


Deshalb gefiel mir das Buch sehr, sehr gut. Das kann ich eigentlich jeder Mutter nur empfehlen!


Mit 15€ erschwinglich und sehr kurzweilig.

Freitag, Oktober 20, 2017

Schnittquelle Mare mit Abnäher perfekt

jetzt hab ich es, mit Abnäher und bis zum Knie ist für mich perfekt,
alle alten Modelle habe ich weiter gegeben :D

Mare

Donnerstag, Oktober 19, 2017

Ringel Rums

beim RUMS näht man Donnerstags nur für sich und ich aktuell eine Menge Klamotten, weil ich habe nix anzuziehen.

hier ein Vlieland mit Ringelhalsabschluß ( faules Bündchen :P ) und weil ich heute keinen Kreislauf habe und nur bibbere geht das auch mit einem Top drunter *find*
Viskosejersey aus der Karstadt Restekiste, Vlieland von Farbenmix / Schnittreif

vlieland
vlieland

Dienstag, Oktober 17, 2017

Mare zum Creadienstag

ich habe 2 Größen verloren und brauche dringend was zum Anziehen.
Mare von Schnittquelle habe ich inzwischen für mich optimiert und auch Abnäher angebracht.
Ich habe gerade nur unmotivierte Fotographen hier :D deshalb nur hingelegt.

Ohne Titel

für heute ist noch ein Ringelvlieland geplant für schnelle Ergebnisse und als nächstes kopiere ich das Skaterkleid von Klimperklein!


wer noch kreativ ist *klickklack*

Freitag, Oktober 13, 2017

Vlieland geht immer

Gerade ist es wieder so schön da habe ich mir noch ein schnelles Vlieland genäht.
Für lange Arme reichte leider der Stoff nicht,  wenn es kalt ist kommt da ein Langarmshirt drunter. Ein Jacquardt ? Strickstoff locker leicht...
Das Bild ist nicht das tollste aber echt :D
vlieland

Donnerstag, Oktober 12, 2017

12v12 im Oktober 2017

Frau Kännchen sammelt alle Mitstreiter, welche 12 Bilder vom 12. des Monats machen

von hier aus alles Liebe an Caro!



Wir sind im Ferienmodus daher bin ich erschreckend spät für meine Verhältnisse wach :D
12v12
Frühstücken muß ich alleine, für den Pubi ist es arg zeitig
12v12
Wäsche einräumen macht richtig Spaß...der Schrank ist endlich fertig!
12v12
Paket auspacken
12v12
unterwegs

bei wunderschönem Herbstwetter
12v12
mit Freunden
12v12
Soll erfüllt
12v12
:D
12v12

der Pubi schenkte mir nämlich zum Geburtstag ganz viel Zeit, in der er mit mir Pokemon spielt . Ein krasser Liebesbeweis wie ich finde!
geht natürlich nicht unendlich, frische Gläser aus der Spülmaschine

für Marmelade aus grünen Tomaten
12v12
Ohne Titel
nähen mit Riverdale, heute geht es endlich weiter
12v12

Tagwerk geschafft: 1 Kleid für mich, eine Hose, 2 Mützen und ein Loop
12v12

habt einen schönen Abend! Hier gibt es heute Sandwich vom Kind gemacht und "Rain Man"  wir gucken gerade alle alten Schinken :D



Freitag, Oktober 06, 2017

Rezension "Willkomen bei den Friedlaenders" Adrienne Friedlaender

Rezension aprikaner.de

Gleich von weg eine unbedingte Leseempfehlung von mir!

Willkommen bei den Friedlaenders wurde mir von Blanvalet und Randomhouse zur Verfügung gestellt.

Ich gebe zu der Klappentext und das Cover sprachen mich überhaupt nicht an, aber ich hatte schon anderweitig von Ihr gelesen. Gut das ich mich nicht habe abhalten lassen!

In kurzen Episoden erzählt Frau Friedlaender von Ihrem sieben monatigem Zusammenleben mit Moaaz, einem 22 jährigen Syrer.

Der Roman? Ist sehr mitreisend, emotional, ehrlich und auch lustig geschrieben, selbst wenn das Thema sehr ernst ist.

Den Einstieg macht die Autorin sehr leicht, sie schildert (wie es in einem Haushalt mit 4 Männern angebracht) ist mit Händen und Füßen, dass Männer bitte im sitzen pinkeln sollen.
Das erste Kichern und sie hatte mich schon gefangen. Die spontane Aufnahme von Moaaz war sehr rührend und damit konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Es liest sich trotz der Thematik leicht und gut.

Die Autorin lebt alleinerziehend mit 3 Söhnen in Hamburg und hat sich Moaaz sozusagen als vierten Sohn angenommen. Ich finde das sehr bewundernswert!
Sie schreibt wunderbar herzlich, wie sie da ohne große Planung rangegangen ist. Man hat das Gefühl man ist mittendrin im Familienleben.

Nebenbei versteht sie es sehr gut, den Lesern die andere, fremde Kultur näher zubringen.

Das Buch hat mich sehr berührt und zum nachdenken gebracht, ich musste viel schmunzeln und auch öfter mal eine Träne wegblinzeln.


Schaut es euch unbedingt einmal an!


Donnerstag, Oktober 05, 2017

WMDEDGT 10/2017

Es sind Ferien, sogar der Mann hat Urlaub, deshalb sind wir gestern spät ins Bett. Ich  habe  tatsächlich bis 7.30 Uhr geschlafen. Ein schnelles Frühstück bestehend aus Banane auf Knäcke und dann zur Hausärztin. 
Ich bin ein ganz schlimmer Schisser und habe erst dieses Jahr wieder angefangen regelmäßig zu Ärzten zu gehen *schäm* ,mit mega Puls natürlich, aber ich gehe und die Ansage war, im Herbst zum Check. Also bin ich tapfer gegangen denn natürlich mit Ü40 und Bechterew ist ab und an ein Arztbesuch notwendig und ich muß zugeben die Lebensqualität ist seither auch besser!

Die Wartezeit hab ich zum lesen genutzt.
IMG_2891

Leseempfehlung vor mir!


Kurz nach 10 war ich fertig und habe uns noch Brötchen besorgt. Die Männer waren tatsächlich schon munter :D.  Es gab ein gemütliches zweites Frühstück mit Kerzenschein. Hier ist heute Regenwetter und es ist entsprechend düster.
Die Männer bauen heute damit 3/6 Zimmer fertig sind. Das sieht dann so aus:
Ohne Titel

Demnächst ist der Einbauschrank fertig. Zeige ich dann natürlich mal vor!
Ich bin für´s ölen zuständig. Was ich auch gewissenhaft gemacht habe, neben Haushalt und was man halt so macht für die Familie.

Ein bissel nähen durfte ich auch.
Ein Recycle Mäppchen …passt gut ein Gutschein rein o.ä. und ein Zippertäschenchen aus „Nähstoff“  ist ja bald Weihnachten:D.
Ohne Titel
Patience


Wir sind so wunderbar im Ferienmodus, da gab es 15 Uhr mittag.
Hinterher gab es für mich 3 Stunden Sofazeit, ich wollte das Buch gern fertig lesen! 

Um 18 Uhr bin ich mit dem Pubi einkaufen gewesen mit ´ner kleinen Pokerunde, die wir aber bald wegen Sturm abbrechen mussten. 
Noch Abendbrot auf Pubiwunsch überbackene Hackfleischbrötchen und dazu "Wir sind die Millers". Start leider erst 20.45 Uhr weil Bummelei ;D

habt einen entspannten Abend
Anja


Frau Brüllen sammelt alle Mitstreiter! 

Dienstag, Oktober 03, 2017

Rezension Katja Muggli "Mach mich zu Deinem Buch"

Rezension by Aprikaner "Mach mich zu Deinem Buch"

für den Südwest Verlag und Randomhouse durfte ich das Buch testen.


Die Klappe besagt:
"Einfach mitmachen und sich inspirieren lassen, denn die Fantasie kennt keine Grenzen: eigene Tischdeko oder Postkarten bastel, sich im Handlettering über, Colaggen für die Wohnzimmerwand entwerfen, Geschenke mit selbstgestalteten Anhängern verzieren und sie in geschenkpapier aus dem Buch wickeln oder sich entspannt glücklich malen- all das gibt es in diesem Buch."

Klingt toll !?! Aber so recht was drunter vorstellen konnte ich mir nicht.

Dann kam dieses Knallerbuch und ich finde es sehr toll. Fasst sich schon von außen hübsch an und kann auch Wasser und Leimflecke ab.
Die Einleitung ist großartig!
"Hello,hello" und man möchte nicht schüchtern sein und ruhig Seiten raustrennen oder ausmalen. Ganz zum Schluß "viel hilft viel und 100 Glitzersterne sind besser als 15 " *gacker* das ist ja genau mein Ding.

Das Buch kann tatsächlich ganz wunderbar genutzt werden, ein tolles stabiles Papier,  gut geeignet zum basteln.
Ansprechende Illustrationen und tolle Muster.
 Mir gefällt ganz arg der Orden für den tollsten Schnittchenschmierer und der Mann zum tätowieren. Es gibt diverse Fotorequisiten (die sind persönlich nicht so mein Geschmack aber voll im Trend ich weiß) sehr schöne Kartenvorlagen, Geschenkanhänger, tolle Papiere, Anziehpuppen, Faltanleitungen, Motivationssachen und Entspannungsmalereien, Schönschreibsachen, Sticker und ganz viel mehr.

Ich finde das Buch eine tolle Idee wäre für mich ein super Geschenk, das verbraucht sich mit der Zeit und macht großen Spaß.
Schaut Euch unbedingt mal danach um!







Montag, Oktober 02, 2017

Konzert im Kino "Hans Zimmer Live"

vor ca. 3 Jahren habe ich die Filmmusiksammlung meines Ehedings entdeckt.

Die schönste komponiert Hans Zimmer!

Ein großes Konzert in ausverkaufter Riesenhalle ist nix für mich, zu viele Menschen... aber ein Kinosaal,  der geht.

Wir waren gespannt, ein Konzert im Kino konnte sich keiner vorstellen.
Das war der Knaller, super Klang und die Bühne genau im Blick,ein tolles Orchester und natürlich saugeile Musik.  Wir haben nicht gemerkt das es fast 3 Stunden waren.  Hachz! Toll!



Ein Beitrag geteilt von Aprikaner Anja (@aprikaner) am