Dienstag, Dezember 20, 2016

Rezension "Die Geschenke meiner Mutter" Cecilie Enger

Die Geschenke meiner Mutter

Vom Bloggerportal des Randomhouse Verlags habe ich das Buch zur Verfügung gestellt bekommen!

Ein wunderbares Buch, genau richtig für die Vorweihnachtszeit.  Es ist flüssig geschrieben, sehr emotional, die Figuren sind lebendig und es liest sich bei einer Tasse Tee an der Heizung zügig.

Cecilie findet beim Ausräumen Ihres Elternhauses die Liste der Weihnachtsgeschenke von 40 Jahren.
Damit werden Erinnerungen an die Familie wieder wach.
Schon die Listen sind sehr liebevoll geschrieben, die Geschenke sehr gut ausgewählt. Kleinigkeiten die ganz sicher dem Empfänger viel Freude bereitet haben.
(Beim Lesen wird man sich bewusst wie sehr wir aktuell im Konsumrausch sind und wie gut es uns geht...)

Cecilies Mutter hat Alzheimer und musste in einem Heim untergebracht werden, durch die Listen und Erinnerungen reflektiert die Tochter Ihre Vergangenheit und wir lernen des Leben Ihrer Mutter kennen. Eine Kämpferische Frau, Mutter von 3 Kindern, geschieden aber lebenslustig.
Auf die Krankheit wird nur am Rand eingegangen, der Verfall ist gegenwärtig.

Meine Oma hatte  Demenz und es war bitter das zu erleben. Dadurch hat sie aber das triste Leben im Heim hoffentlich besser ertragen können.

Das Buch ist eine wunderbare Familiengeschichte, emotional mit guten und schlechten Zeiten, nicht kitschig sondern sehr lebensnah und realistisch und ja ich musste auch ein paar Tränen verdrücken ;D.

Ein wunderbares Buch mit 10€ nicht teuer und ganz sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk.