Mittwoch, Oktober 26, 2016

Rezension Cat Jordan " Der Sommer der uns trennte"

 und der  Harper Collins Verlag haben mir
Cat Jordan  "Der Sommer der uns trennte" 
zum lesen überlassen.

Rezension Blog Dein Buch

Die Rückseite klang toll:
Die Gedanken wirbeln erbarmungslos durch Middies Kopf. Wenn es stimmt, bricht ihre Welt zusammen. Gemeinsam aufs College gehen, verloben, heiraten, all das würde es nie mehr geben. Niemand scheint Middie in ihrem Schmerz zu verstehen. Bis auf Lee – Nates besten Freund, mit dem sie nie gut klargekommen ist. Aber er ist der Einzige, an den sie sich anlehnen kann. Und plötzlich erwächst aus der gemeinsamen Sorge etwas Neues …

Das Cover ist spannend und kann eigentlich alles bedeuten...


Im Herbst ist es mir nach Wärme, Kerzenschein und ganz viel Liebe...also habe ich mich beworben! Da ich ja nach dem Unfall ohnehin nicht weg kann, habe ich mich an den Bücherstapel gemacht.

seufz

Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen. Das spricht für sich. Ein wunderbar berührender Jugendoman.

Middie liebt Nate.  Sie sind seit vielen Jahren ein Paar und niemand kann sich etwas anderes vorstellen. Ihre Zukunft ist fest geplant : Studium, Heirat, Karriere und Kinder. Middie macht Ihr Abschlußjahr und Nate fährt als Entwicklungshelfer nach Honduras. Es gibt einen Rebellenanschlag und Nate ist aller Wahrscheinlichkeit nach Tod.
Middie ist am Boden zerstört. Der beste Freund von Nate ist ein Typ mit üblem Ruf, zerzausten Haaren, welcher in den Tag hineinlebt aber Middie hilft zu trauern.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar locker und zieht den Leser in den Bann der Geschichte. Die Personen werden gut gezeichnet und die Geschichte enthält Drama, Liebe und Spannung. Das Buch wird in der Ich Perspektive von Middie erzählt. Das gefällt mir sehr gut. Es ist wunderbar zu erleben, wie sie innerhalb eines Sommers aus Ihrem Loch herauskommt die Trauer zulässt und sich selbst entdeckt.

Ich wurde ganz wunderbar unterhalten . Die Zeit ist nur so verflogen.

Danke das ist das Buch lesen durfte.