Sonntag, September 25, 2016

Rezension Bärbel Stolz " Isch des Bio"

rezension Bärbel stolz


für das Randomhaus Bloggerportal und den Goldmann Verlag durfte ich das Buch von Bärbel Stolz alias der Prenzelschwäbin lesen.

Die Prenzelschwäbin wurde vor 2 Jahren einmal auf Facebook verlinkt. Mit dem Film über die Osterhasen. Das fand ich megawitzig und seitdem ist Ihr You Tube  Kanal abonniert.
*klickklack*

Ich mag diesen Humor sehr und den Dialekt sowieso! Als 16 jährige  hatte ich  einen Freund aus Reutlingen...

Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben,  überspitzt und aufgedreht aber nie in Klamauk abdriftend. Sie nimmt ganz wunderbar Vorurteile und Klischees  über Berliner Stadtbezirke, Großstädter im allgemeinen und die Schwaben aufs Korn.
 Nebenher gibt es auch ein wenig Ihre Lebensgeschichte. Z.B.  wußte ich nicht, das Sie Schauspiel studiert hat. Ich hatte mich bisher nie mit der Person, hinter der Kunstperson der Prenzelschwäbin, beschäftigt. Deshalb die Bewerbung für das Buch!

Jeder bekommt den Spiegel vorgehalten: die überkandidelten Mütter aus dem Prenzlauer Berg mit Ihren Kindern, welche 3 Vornamen haben, brummelige Taxifahrer und nervige schwäbische Apothekenkundinnen. Die Schwaben werden von den Berlinern anscheinend nicht sonderlich mit Sympathie bekundet. Alles mit einem Augenzwinkern und sehr liebevoll beschrieben!
Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, auch wenn ich so gar nicht mit der schwäbischen Lebensweise vertraut bin.