Samstag, Dezember 12, 2015

Rezension "Tote Hippe an der Strippe" von Lotte Minck




Für "Blog Dein Buch“ durfte ich wieder ein Buch lesen.

„Tote Hippe an der Strippe“ von Lotte Minck, verlegt vom  „Droste Verlag“
ISBN: 9783770015252

9783770015252

(Bild  Droste Verlag)

Eine Krimödie mit einem wunderbaren Cover.
Das klang gut, wollte ich lesen.

Ich habe es als ebook gelesen.

Die Handlung spielt im Ruhrgebiet, der Heimat der Autorin.
Wie ich beim lesen herausgefunden habe ist das eine Serie und dieses Buch Fall Nr. 5.
Das ist nicht dramatisch, das Buch ist eigenständig. Es sind nur gelegentliche Hinweise zu lesen gewesen.

Die Hauptfigur Loretta Luchs arbeitet seid vielen Jahren im Callcenter, einer Sexhotline. Plötzlich ist ganz miese Stimmung, neue total aufgedonnerte Kolleginnen und der Chef gereizt.
Den Grund erfahren Loretta und Ihr Freund/Kollege Erwin bald vom Chef, er wurde zusammengeschlagen und die Scheune angezündet. Er wird erpresst und die  Mitarbeiter des Callcenters  sollen von „ professionellen Damen“ ersetzt werden.
Da muß Hobbydedektivin Loretta Luchs helfen!
Lorettas Freundin wird aufgedonnert und in die Höhle des Löwen eingeschleust. 
Und ab da wird es irgendwie komisch ;-)

Ich habe angefangen zu lesen, das Buch ist wunderbar geschrieben, ich mag die Sprache sehr! Es ist witzig aber irgendwann so überspitzt dargestellt und vorhersehbar oder vielleicht auch nur für mich doof weil ich nunmal nicht aus dem Ruhrpott komme. 
Ich habe es dann erstmal weggelegt und mich nun kurz vor knapp durchgequält.
Loretta wird ebenfalls undercover eingeschleust und erwischt, am Ende wird es  nochmal richtig spannend und Tote gibt es auch.

Meins ist es nicht, hätte ich nicht gemusst hätte ich das Buch nicht fertig gelesen.Mich hat die Geschichte so gar nicht gefesselt . Aber wie ich in den Weiten des Netzes gelesen habe, liegt das wohl an mir! Die Serie scheint sehr beliebt zu sein.